Kollektive Strukturen im Software-Engineering

Veröffentlicht von Cornelia Gaebert am 15. Oktober 2014

Um die soziale Dynamik von komplexen Softwareentwicklungsprozessen zu verstehen, ist es notwendig, zu analysieren, in welche Strukturen die handelnden Personen eingebunden sind und wie diese Einbindung ihre Arbeit beeinflusst. Damian Tamburri hat in den letzten Jahren in einer Reihe von Veröffentlichungen die relevanten sozialen Strukturen ermittelt, analysiert und auf ihre Wirkung hin eingeordnet. Er unterscheidet (mehr…)

In einer Dreiecksbeziehung

Veröffentlicht von Jörg Friedrich am 12. August 2013

In Softwareprojekten kommt es nicht selten vor, dass nicht nur zwei, sondern drei oder mehr Parteien zusammenarbeiten müssen. Oft gibt es einen Auftraggeber, aber mehrere Lieferanten. Der Auftraggeber benötigt ein neues Softwaresystem, aber dazu muss nicht nur ein Softwarehaus wie INDAL tätig werden, sondern auch ein Systemhaus, das etwa die Server und die sonstige Infrastruktur (mehr…)

Wie lange dauert das denn?

Veröffentlicht von Jörg Friedrich am 29. Mai 2013

Die Frage, wie lange etwas dauert, ist wohl die am häufigsten gestellte Frage im Softwareprojekt. Wie lange braucht die Programmiererin, um eine Funktion zu implementieren oder einen Fehler zu beheben? Wie lange braucht der Fachexperte, um die Antwort auf eine fachliche Frage zu geben? Wie lange braucht das Management für eine Entscheidung? Wie lange braucht (mehr…)

Wie kalkuliert man ein Migrationsprojekt?

Veröffentlicht von Jörg Friedrich am 22. April 2013

Welchen Aufwand hat man, wenn man eine Software, etwa eine Client-Server-Lösung, auf eine neue Plattform migrieren muss? Die Antwort auf diese Frage hängt von vielen Parametern ab, aber wie kommt man auf eine plausible erste Schätzung? Hier ein paar Hinweise. Gut ist, wenn die Entwicklungsaufwände, welche in die Software seit ihres Bestehens geflossen sind, bekannt (mehr…)

Das Ruder herumreißen

Veröffentlicht von Jörg Friedrich am 18. September 2012

Wenn alle begriffen haben, dass das Projekt in Schieflage geraten ist, ist es meistens zu spät. Und dann wird zumeist hektisch mit den falschen Maßnahmen reagiert. Aber Überstunden und Durchhalte-Strategien helfen nicht – genau so wenig wie es sinnvoll ist, in einer Sackgasse immer schneller zu rennen. Wer Softwareprojekte auch in schwierigem Umfeld zum Erfolg (mehr…)

Studie: IT-Projekte in der Krise

Veröffentlicht von Cornelia Gaebert am 24. Februar 2009

Projekte, die in wirtschaftlich schwierigem Umfeld angegangen werden, sind oft erfolgreicher und erreichen die Kosten- und Terminvorgaben besser als solche, die in Zeiten der Hochkonjunktur gestartet werden. Warum das so ist, steht in Cornelia Gaeberts Aufsatz „IT-Projekte in der Krise„.

ITSM auch bei KMUs von nutzen

Veröffentlicht von Maik am 19. März 2008

IT-Service-Management wird meist in großen Dimensionen gesehen und wird mit mächtigen Tools in Form gebracht. Man kann auch ITSM intern nutzen, da ja auch z.B. der eigene Mailserver ein Service ist, wo dann die anderen Mitarbeiter quasi die Kunden sind. Diese Betrachtungsweise ist auch dann gerade für KMUs interessant. Es muss ja nicht sein, dass (mehr…)