Software für die Personalplanung, die Vergütungs- und Gebührenberechnung in der Fleischhygiene

Die Schlachtung von Schweinen, Rindern und anderen Tieren wird in Deutschland von den Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsämtern der Landkreise und kreisfreien Städte lückenlos überwacht: von der Lebenduntersuchung bis zur Trichinenschau. Dafür kommen Tierärzte und Fachassistenten zum Einsatz – Personal, das oft nebenberuflich in diesem Bereich tätig ist.

Für das Veterinäramt bzw. den Fachdienst ist dies mit enormem Aufwand in drei Bereichen verbunden, insbesondere, wenn sich in ihrem Gebiet große Schlachthöfe befinden:

  • Das Personal muss entsprechend der tatsächlichen Schlachtzahlen und -zeiten geplant werden.
  • Die Vergütung muss entsprechend des geltenden Tarifvertrags berechnet werden.
  • Entsprechend der jeweiligen Satzung des Kreises müssen die Kosten dem Schlachtbetrieb als Gebühr berechnet werden.

Für diese drei Herausforderungen hat INDAL eine integrierte Softwarelösung entwickelt, die in Landkreisen mit großen Schlachtbetrieben bereits seit Jahren erfolgreich im Einsatz ist.

Personaleinsatzplanung für Tierärzte und Fachassistenten in der Fleischuntersuchung

Den Einsatz der Tierärzte und Fachassistenten für die verschiedenen Untersuchungen im Schlachthof planen Sie  mit dem Modul PMS2-ROTA anhand der Bedarfe zu den vorgesehenen Schlachtzeiten und Schlachtzahlen, zum anderen entsprechend der Verfügbarkeiten der Mitarbeiter (Urlaub, Krankheit, feste und einmalige Abwesenheiten).

Die automatische Planung basiert auf Verfahren der Künstlichen Intelligenz, sie berücksichtigt auch die Wünsche der Mitarbeiter für bevorzugte Einsatztage.

Die Künstliche Intelligenz sorgt bei der Einsatzplanung des Fleischhygiene-Kontrollpersonals in den Schlachthöfen für eine gerechte Verteilung der notwendigen Kapazitäten auf die Mitarbeiter. Darüber hinaus unterstützt Sie das Tool im Veterinäramt beim Besetzen von Lücken und beim Finden von Ersatz im Falle kurzfristiger Absagen wegen Krankheit u.ä.

Vergütungsberechnung für nebenberufliche Mitarbeiter in der Fleischhygiene

Die Arbeitszeiten der Tierärzte und Fachassistenen können Sie sowohl aus der Personaleinsatzplanung als auch aus Zeiterfassungssystemen vor Ort im Schlachtbetrieb automatisch übernehmen, um die Bruttolohnabrechnung entsprechend des geltenden Tarifvertrages durchzuführen.

Der  Tarifvertrag schreibt die Regeln für die Vergütung von nebenberuflichen Tierärzten und Fleischkontrolleuren detailliert vor. Mit dem Modul PMS2-Vergütung berücksichtigen Sie alle Details und erstellen automatisch die monatliche Bruttoabrechnung für jeden Mitarbeiter. Die Daten werden detailliert über eine entsprechende Schnittstelle für das Vergütungsprogramm (z.B. LOGA) exportiert.

Erstellung des Gebührenbescheids für den Schlachtbetrieb

Die direkten Kosten der Fleischhygieneuntersuchungen werden dem Schlachtbetrieb als Gebühr berechnet. Dafür stellt jedes Veterinäramt eine entsprechende Satzung auf. In Zusammenarbeit mit den Veterinärämtern der Kreisverwaltungen Gütersloh und Borken haben wir verschiedene Gebührenmodelle in dem Modul PMS2-Gebühren abgebildet. Wiederum können Sie die Arbeitszeiten des Beschaupersonals aus den Schnittstellen der Personalplanung und der Zeiterfassung automatisch importieren. Schlachtdaten können ebenfalls über Schnittstellen eingelesen werden.

Mit PMS2-Gebühren erstellen Sie den Gebührenbescheid detailliert und versandfertig und exportieren die Gebührendaten für das Kassenprogramm.

PMS2 ist Teil unserer Software-Landschaft IntraSail – Software rund um den Menschen.

Sie haben weitere Fragen oder eine konkrete Anforderung?

Rufen Sie uns an:

+49 251 41 446 140 (Jörg Friedrich)

oder senden Sie eine E-Mail an

joerg.friedrich@indal.de

Achtermannstraße 19, 48143 Münster