Source Reflection #5: Laborverhalten. Programmieren als Experiment

Veröffentlicht von Jörg Friedrich am 20. November 2013

Das Programmieren sollte heute nicht mehr wie ein Bauen mit dem Stabilbaukasten gelernt werden, sondern wie das Experimentieren mit Bakterien und Chemikalien im Forschungslabor. Die Generation derer, die die ersten kommerziellen Softwaresysteme für Unternehmen programmiert haben, hat sich inzwischen aus den Code-Werkstätten weitgehend zurückgezogen. Hier und da sitzt noch ein alter COBOL-Kenner am Bildschirm, denn (mehr…)

Ohne Ölwechsel

Veröffentlicht von Jörg Friedrich am 18. Oktober 2013

Wartungsvorschriften sind in der Softwarebranche noch die Ausnahme. Die Folge sind Systemabstürze und Ausfälle, mit ungeheuren Kosten und weitreichenden Problemen. Zeit, dass sich das ändert. Was für eine Art von Tätigkeit ist das Programmieren eigentlich? Die Philosophin Hannah Arendt unterschied in ihrem Buch „Vita activa“ drei Arten von Aktivitäten: das Arbeiten, das Herstellen und das (mehr…)

Über spekulierende Softwareentwickler

Veröffentlicht von Jörg Friedrich am 17. September 2013

Softwaresysteme verändern die Welt – den Satz konnte man in den letzten Jahrzehnten wohl schon so oft hören oder lesen, dass er fast trivial erscheint. Aber über seine Konsequenzen denkt man nur selten nach. Schon beim Benutzen der Software ist die Welt anders als zum Zeitpunkt, zu dem das Programm geschrieben wurde, und auch anders, (mehr…)

Sprachverwirrung

Veröffentlicht von Jörg Friedrich am 22. August 2013

Moderne Softwareentwicklung gleicht dem Turmbau zu Babel kurz nach der Sprachverwirrung. Im Projekt werden die unterschiedlichsten Sprachen gesprochen. Da sind natürlich die Fachsprache der Anwender und die Sprache des Managements zu nennen. Ein einzigartiges Sprachgewirr von Modellierungs-, Beschreibungs-, Analyse- und Programmiersprachen verursachen vor allem aber die eigentlichen Baumeister – Analysten, Designer, Programmierer und Tester. Es (mehr…)