Bauhaus-Architektur für Software?

Veröffentlicht von Jörg Friedrich am 08. März 2011

Die FAZ veröffentlichte in ihrer Samstagsausgabe einen Text von David Gelernter mit dem Titel Unser neues Bauhaus. Gelernter, der in der Zeitung als einer der entscheidenden WWW-Pioniere vorgestellt wird, verspricht nicht weniger als ein „Plädoyer für eine Software-Kritik“ – ähnlich der etablierten Kunst-, Architektur- und Literaturkritik. Gelernters Ansatz ist interessant: Er meint, für Software, die (mehr…)

Prototypen

Veröffentlicht von Jörg Friedrich am 25. Januar 2011

Aus guten Gründen werden große Softwareprojekte nach Vorgehensmodellen abgewickelt, die Informatiker, die gerade frisch von der Uni kommen, gern als angestaubt und konservativ bezeichnen. Dem Wasserfall- und V-Modell wollen sie gern agile Methoden, Scrum und Extreme Programming entgegensetzen. Aber Auftraggeber von kommerziellen Großprojekten erwarten Budget- und Terminsicherheit bei gleichzeitig klar definierten funktionalen und nicht-funktionalen Anforderungen, (mehr…)

Der Sinn unterschiedlicher Spezifikationen

Veröffentlicht von Jörg Friedrich am 12. Oktober 2010

Anforderungsdokument, Fachkonzept, DV-Konzept, … wozu braucht man eigentlich mehr als ein Dokument, in dem alle Vorgaben für die Entwicklung eines Software-Systems enthalten sind? Zunächst einmal ist eine begriffliche Klärung notwendig. Viele Projektbeteiligte bezeichnen quasi alles, was in irgendeiner Form bereitgestellt wird, damit die Entwicklungs-Firma ihre Arbeit machen kann, als Spezifikation – oft als Anforderungs-Spezifikation, bezeichnet. (mehr…)

Risikoabwägung bei begrenztem Analyseaufwand

Veröffentlicht von Jörg Friedrich am 17. März 2008

Immer wieder sind Business-Analysten und Software-Architekten unter Druck: Ihre Arbeit verzögert den beginn der Programmierarbeiten und scheint damit auch den Termin der Produktivsetzung einer Software zu gefährden. Der Projektmanager und der Kunde sind oft der Meinung, die Anforderungen seien nun allen genug klar, die optimale Systemarchitektur hinreichend genau entworfen, man solle doch endlich mit der (mehr…)

Rechnungen bald nur noch online

Veröffentlicht von Jörg Friedrich am 21. Februar 2008

In der heutigen FAZ gab es einen Artikel, der online leider nicht verfügbar ist, in dem von Kosteneinsparungen von bis zu 30 € pro Geschäftsvorfall berichtet wird, wenn Rechnungsstellung und -bearbeitung vollständig digitalisiert werden. Es wird ein Geschäftsprozess angenommen, bei dem eine Rechung automatisch erstellt und versandt wird (oder in einem Online-Formular der Bank angelegt wird), (mehr…)

Objektmodelle kommunizieren

Veröffentlicht von Jörg Friedrich am 22. November 2007

Ziel der Anforderungsanalyse ist es nicht nur, zu konsistenten Modellen zu kommen, welche die Anforderungen an das neue Softwaresystem adäquat beschreiben, sondern diese Modelle auch mit den Partnern kommunizieren zu können. Ein Modell ist nur dann praktisch effektiv, wenn alle Partner des Analyseprozesses es verstehen und bearbeiten können. Es hat sich deshalb als effektiv erwiesen, (mehr…)