Smarte Stadt – smarte Bürger?

Veröffentlicht von Maik am 15. Mai 2013

Werden mit der Einführung vernetzter smarter Systeme, die über mobile Kommunikationssysteme nutzbar sind, auch die Bürgerinnen und Bürger der Stadt zu smarten – also cleveren – Einwohnern? Oder begeben sie sich in eine Abhängigkeit, die es ihnen kaum mehr möglich macht, sich außerhalb der Netze zu bewegen? Das Manuskript der Key Note zum Geotag Münsterland (mehr…)

Migrations-Prototypen

Veröffentlicht von Maik am 25. April 2013

Die Migration einer Software auf eine neue Plattform steht an, und die Machbarkeit soll getestet werden, außerdem sollen die größten technischen Herausforderungen identifiziert werden. Die Entwicklung eines Prototypen ist dafür die beste Methode. Was sollte dazu gehören? Der Prototyp sollte einen Durchstich durch alle Schichten der Anwendung realisieren, somit etwa das Lesen und Schreiben von (mehr…)

Planungssoftware im Simulationsmodus

Veröffentlicht von Maik am 06. Februar 2013

Wir verwenden Planungssoftware unterschiedlichster Art, um die Zukunft zu strukturieren: Projektmanagementsoftware etwa, oder Budgetplanungssoftware. Bei INDAL sind schon verschiedene solcher Planungslösungen entstanden, jüngstes Beispiel ist die Personaleinsatzplanungs-Software SceddyPro. Zumeist verwendet man solche Lösungen für die Planung konkreter Zeiträume: Das Projekt zur Umsetzung eines Entwicklungsvorhabens, das Marketing-Budget fürs nächste Jahr, die Kalkulation von Gebühren oder Tagessätzen (mehr…)

Kultur und Technik

Veröffentlicht von Maik am 04. Januar 2013

Wir können nicht von der Kultur sprechen, ohne von Technik zu sprechen. Beide Begriffe gehören unauflösbar zusammen, sie sind zwei Seiten des gleichen Phänomens. Der Begriff der „Kulturtechnik“ weist schon darauf hin, dass alle Kultur aus Techniken besteht und dass andererseits durch Kultur das, was wir Technik nennen, erst möglich wird. Kultur können wir als (mehr…)

Schneeflocken und Wissensnetze

Veröffentlicht von Maik am 02. Dezember 2012

Es besteht seit Langem schon die Neigung, das Wissen über die Realität in ordentliche Strukturen von Netzen zu bringen. Spätestens mit der Entwicklung der exakten Wissenschaften in der Neuzeit ist dieses Modell zum grundlegenden Paradigma der Erkenntnis geworden. Wir zerschneiden das real vorgefundene Gewebe der Wirklichkeit, um eine wesentliche Ordnung der Dinge freizulegen, die wir (mehr…)

Schichtplanng: Zufriedenheit vorprogrammiert

Veröffentlicht von Maik am 18. November 2012

Überall, wo Mitarbeiter für wechselnde Schichten eingeteilt werden müssen, scheint Unzufriedenheit „vorprogrammiert“ zu sein: individuelle Wünsche können nur manchmal berücksichtigt werden und irgendjemand meint immer, der Plan wäre ungerecht und andere würden bevorzugt behandelt. Das Problem stellt sich in Kliniken und Heimen genauso wie in Support-Abteilungen und Callcentern. Deshalb haben wir, aus einer Individuallösung heraus, (mehr…)

Kritik der vernetzten Vernunft

Veröffentlicht von Maik am 17. September 2012

Wenn das Wissen aus dem Netz kommt, das Handeln sich vernetzt und das Hoffen auf das Netzwerk setzt, dann kann man von einer „vernetzten Vernunft“ sprechen. Diese vernetzte Vernunft unterzieht der Technikphilosoph Jörg Friedrich, gleichzeitig Geschäftsführer der INDAL GmbH & Co. KG, in seinem Buch einer sachlichen und freundliche Kritik. Seine „Kritik der vernetzten Vernunft“ (mehr…)

Erfolgreich beim Staffelmarathon

Veröffentlicht von Maik am 11. September 2012

Am 09.09.2012 kam der vierte und letzte Läufer des Staffelteams von INDAL, beim Staffelmarathon des Volksbank-Münster-Marathons, nach etwa 4 Stunden und 26 Minuten erfolgreich im Ziel an.