Sicherung des privaten Rechnerdschungels

Veröffentlicht von Maik am 14. Dezember 2007

Zur Zeit stehe ich vor dem Problem wie ich meine PCs zuhause komplett und kostengünstig sichern kann.

Und zu beachten ist, dass IDE-Platten langsam vom Markt verschwinden. Seagate, als einer der grössten Hersteller, will die Produktion Ende 2007 einstellen.

Es sind zwei XP-Rechner, ein Linux-Rechner, als zentraler Fileserver, und ein Linuxrechner, der als Teamspeakserver in einer DMZ steht.

Ich suche garkeine Lösung die mir eine tägliche Sicherung bietet, aber mir ein Komplettstand von den ca. 300GB sichern kann.

Das Problem ist u.a. das die XP-Rechner nur USB1.1 können und die Linuxrechner so alt sind, dass die garkein USB haben.

Meine favorisierte Lösung sieht z.Z. so aus:

zu kaufen
————-
– ein USB2.0 PCI Controller – Kosten: 10,- bis 15,- Euro
– eine externe USB2.0 SATA-Festplatte (WD od. Samsung)
(500GB sind z.Z. preis-/leistungsmässig am günstigsten)
Kosten: ca. 100,- Euro
– ein Sicherungstool (z.B. TrueImage Home): Kosten ca. 60,- Euro

Ablauf
————-
– der Controller kann in einen Rechner verbaut werden
– dann kann per bootfähiger CD das Backup auf die externe Platte gemacht werden
– dann den Controller wieder ausbauen
– nächster PC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.