Individuelle Projektsteuerung mit MS-Access

Veröffentlicht von Jörg Friedrich am 01. Februar 2018

Die Planung und Steuerung von Projekten im Unternehmen ist oft eine sehr individuelle Sache. Wenn die Software effektiv helfen soll, muss sie individuell erstellt sein. Die Verantwortlichkeiten für die Projektplanung und für die Ressourcenbereitstellung sind in jedem Unternehmen anders strukturiert, das Berichtswesen ist individuell, die Art und Größe der Projekte ist genauso unterschiedlich wie die Anzahl der gleichzeitig zu planenden und zu verfolgenden Projekte.

Vor allem aber sind die Planungsgranularitäten in jedem Unternehmen anders. In dem einen genügt eine monatsgenaue Projektverwaltung, während im nächsten auf Wochen- oder Tagesbasis geplant werden muss. In einem Falle genügt es, die Ressoucen als Mitarbeiterpools auf Abteilungsebene zuzuordnen, woanders müssen alle Mitarbeiter einzeln geplant werden. Wieder in anderen Situationen treten Mischformen auf.

Nun kann man sagen: Das alles ist doch auch mit Standard-Projektmanagement-Lösungen möglich. Das ist richtig. Allerdings ist es sehr schwierig, diese dann so zuzuschneiden, dass die Benutzer genau das bekommen, was sie gerade brauchen, und nicht mit der Funktionsvielfalt überfordert werden.

Dafür muss an der Standard-Software oft so viel angepasst werden, dass es sinnvoller ist, gleich eine Individuallösung zu programmieren. Microsoft Access bietet sich dazu aus vielen Gründen als Tool an:

  1. Die Zahl der Benutzer, die mit der Lösung wirklich arbeiten sollen, ist überschaubar.
  2. Die Datenmengen sind durch Access zu bewältigen. Auch die Komplexität der Datenstrukturen und Abfragen ist zumeist nicht problematisch.
  3. Access bietet von sich aus eine einfache Benutzeroberfläche, die den Nutzern aus anderen Anwendungen bekannt ist. Die Erstellung neuer Dialoge ist einfach.
  4. Das Reporting erfordert keine oder geringen Programmierkenntnisse und ist flexibel auf neue Anforderungen anpassbar.

Dem stehen allerdings auch Nachteile gegenüber. Als wichtigster ist zu nennen, dass eine Access-Lösung nur im lokalen Netzwerk oder im Intranet eines Unternehmens betrieben werden kann.

Zumeist überwiegen jedoch die Vorteile, wie eine Reihe individueller Projektsteuerungs-Lösungen zeigen, die wir bei INDAL in den letzten Jahren entwickelt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.