Refugee Care: Das Standort-Konzept

Die Unterbringung von Flüchtlingen und Wohnungslosen erfolgt in verschiedenen Städten entsprechend der jeweiligen Situation ganz unterschiedlich. Zudem sind viele Vereine und Unternehmen, die mit Refugee Care arbeiten, nicht nur in einer Stadt tätig und bewirtschaften Immobilen, die über eine große Region oder sogar im ganzen Bundesgebiet verteilt sein können.

Das Heim als Objekt

In Refugee Care sind die eigentlichen Heime als Objekte abgelegt. Sie haben eine Adresse und weitere Informationen zum Ort. Zudem können Personen in verschiedenen Funktionen (Hausmeister, Heimleiter,…) dem Objekt zugeordnet werden.

Zu jedem Objekt können Anmerkungen und Notizen (mit Datum, sodass eine Historie entsteht) sowie Bilder (Fotos, Pläne,…) abgelegt werden. So kann der Bauzustand und aktuelle Mängel genauso dokumentiert werden wie allgemeine Informationen zum Objekt.

Das Zimmer

Die Bewohner werden in Refugee Care einem Zimmer zugeordnet, in dem sie wohnen. Das Zimmer hat eine Kapazität von Plätzen, wobei Plätze gesperrt werden können. Die Kapazitätsauslastung des Objekts wird auf Basis der Zimmerbelegung ermittelt.

Außerdem können für jedes Zimmer Ausstattungen angegeben und verwaltet werden. So kann in Refugee Care auf einfache Weise eine Inventarliste für Zimmer und Objekte erstellt werden.

Standort und Berechtigungskonzept

Auf dem Standort-Konzept basiert das Berechtigungskonzept von Refugee Care – genauer gesagt, es ist eine Säule der Berechtigungsverwaltung. Benutzer und Benutzergruppen können für Standorte berechtigt werden, das bedeutet dann, dass sie Zugriff sowohl auf die Daten der Personen erhalten können, die in einem Standort untergebracht sind, als auch auf die Daten der Objekte und Zimmer des Standorts. Achtung: Welche Rechte die Benutzer wirklich haben, hängt zudem von ihren Funktionsberechtigungen ab.

Kontaktinformationen

Wenn Sie Fragen zu Refugee Care haben, wenden Sie sich bitte an

Jörg Friedrich

INDAL GmbH & Co. KG, Achtermannstraße 19, 48143 Münster

Telefon: 02 51 / 41 446 140 oder Mobil: 01 72 53 26 019

E-Mail: joerg.friedrich@indal.de

Internet: http://www.indal.de